Dr. Martin Trisko    Angebot    Therapien    Ordination    Kontakt    FAQ    Links    Musik
  Ordination  
 

 

Das von mir derzeit angewandte Konzept zur Diagnose, Behandlung und Rehabilitation von Menschen mit schmerzhaften Erkrankungen entwickelte ich in den fünf Jahren meiner Tätigkeit an der Schmerzambulanz des Wilhelminenspitals.

Die meisten Patienten litten an Beschwerden des Bewegungsapparats, nur ein kleiner Teil konnte mit den klassischen diagnostischen Mitteln, vor allem den bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT, MRI) ausreichend erklärt werden. Diese eigentlich unbefriedigende Situation führte mich bald zu einer intensiveren Beschäftigung mit den körperlichen und seelischen Funktionsstörungen, die Ursachen vieler Beschwerden sind.

Da dieses Konzept im Routinebetrieb einer Spitalsambulanz kaum zu realisieren ist, eröffnete ich im Herbst 2008 eine Privatpraxis in einem Physikalischen Institut (TopMed). Bald erkannte ich, dass die gleichzeitige Tätigkeit als Anästhesist mit der Führung einer Ordination dieser Art für mich nicht vereinbar ist.

Seit meinem Ausscheiden aus dem Spitalsbetrieb im Oktober 2008 betreibe ich die Praxis in den Räumlichkeiten der Ordination von Frau Dr. Ulrike Rabl (Allgemeinmedizin) in der Breitenseerstraße 13/2 im 14. Bezirk.

 

Erstbesuch

Das Erstgespräch dient zur Klärung der aktuellen Beschwerden, und der Festlegung von Therapiezielen unter Berücksichtigung der gesamten Krankengeschichte (= Anamnese) und der begleitenden Lebensumstände.

Darauf folgt eine eingehende körperliche Untersuchung. Diese beinhaltet auch die Beurteilung von Funktionseinschränkungen des Stütz- und Bewegungsorgans (Gelenksbeweglichkeit, Muskelbalance, Bandstabilität).

Mitgebrachte bereits vorhandene Befunde können Sie mit mir besprechen und unterstützen so oft die Erstellung der Erstdiagnose.

Falls nötig überweise ich Sie zu ergänzenden Untersuchungen (z. B. Röntgen, Labor, NLG,..).

Ausgehend von der Diagnose erstelle ich ein Therapiekonzept und bespreche mit Ihnen Prognose und Therapiekosten.

Nehmen Sie sich für das Erstgespräch mindestens eine Stunde Zeit.

Bitte bringen sie bereits vorhandene Befunde, Bilder und Briefe mit.